Fair spielen! – Fußball. Jugend. Integration.

Laufzeit: ab Frühjahr 2021
Kooperationspartner: FC PlayFair! e.V. und Philip Schlaffer / Extremislos e. V.

Erfreuliche Neuigkeiten im zweiten Pandemiefrühjahr: Trotz aller Widrigkeiten geht es weiter mit Planungen, ganz tollen Partnern und – was uns so freut – direkt an der Basis, auf dem Platz, bei Clubs, den Fans und allen, die Fußball interessiert.

In einem Kooperationsprojekt bieten wir Gewalt- und Konfliktprävention im Fußball an – mit lebens- und sporterfahrenen Trainern und Mediatoren.

Genaueres dazu im folgenden Informationstext, den wir vom FC PlayFair! e.V. übernehmen.

Fair spielen! – Fußball. Jugend. Integration.

Der Anspruch, entstehende Konflikte gewaltlos zu lösen, ist in unserer offenen Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit. Dennoch kommt es leider immer wieder, auch im Umfeld von Jugendlichen, zu gewalttätigen Konflikten, bei denen fast immer beide Parteien die Leidtragenden sind. Opfer und Täter müssen dann schmerzhaft lernen, mit den Folgen einer gewalttätigen Auseinandersetzung umzugehen.

Als FC PlayFair! e.V. engagieren wir uns für Fairness auf und neben dem Platz im Fußball. Daher engagieren wir uns gemeinsam mit dem Verein iuvenes e.V. und Philip Schlaffer für die präventive Verhinderung von Gewalt und für die gewaltfreie Lösung von Konflikten. Idealerweise wollen wir die Jugendlichen auf den gewaltfreien Umgang mit Konflikten vorbereiten. Das ist sicher der bessere Weg, als aus entstandenem Schaden klug zu werden.

Gemeinsam mit iuvenes e.V. und Philip Schlaffer haben wir daher drei wichtige Formate zur gewaltlosen Konfliktlösung vorbereitet, die individuell auf die Bedürfnisse der Vereine und Organisationen zugeschnitten werden können:

Fairness und Respekt-Trainings für Jugendmannschaften

In diesen Trainings für Sozialkompetenz lernen ganze Jugendmannschaften die zahlreichen Ursachen von Konflikten kennen und erarbeiten gemeinsam mit den Trainern Verhaltensweisen zur Vermeidung, Lösung und Deeskalation von Konflikten. Ziel ist es dabei, gewaltfreie Lösungen zu entwickeln und anzuwenden. Das Training kann z.B. im Rahmen von Trainingslagern, der Saisonvorbereitung oder auf Reisen zum Spieltag oder Turnier durchgeführt werden.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit mannschaftsinternen Konflikten und wollt euren Teams ein sinnvolles und besonderes Training neben dem Platz bieten? Dann wendet euch bitte direkt an unseren Marcel Proß, er berät euch gerne. Ist die Stimmung bei euch im Verein harmonisch und ihr seid eine große Familie? Im Laufe eures Lebens und eurer Karriere als Sportler, wird es immer wieder konfliktträchtige Situationen geben. Wir bereiten euch darauf vor.

Konfliktlotsen-Ausbildung für Trainer und Schiedsrichter

Sowohl innerhalb der Mannschaft als natürlich auch während des Spiels zweier Mannschaften, kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen den Sportlern. Im laufenden Trainingsbetrieb kann der Leistungsdruck innerhalb der Mannschaft aber auch persönliche Differenzen zu Konfliktsituationen führen, die nicht immer nur mit einem verbalen Schlagabtausch enden. Hier hat der Trainer die Verantwortung für Vermeidung und Deeskalation von Konflikten innerhalb der Mannschaft, ohne den sportlichen Konkurrenzkampf innerhalb des Teams zu beeinträchtigen.

Im laufenden Spiel sind die Eingriffsmöglichkeiten der Trainer beschränkt. Hier hat der Schiedsrichter die Aufgabe, die natürlichen Konflikte im sportlichen Wettbewerb zu lösen und zu deeskalieren. Weder Schiedsrichter noch Trainer werden in ihrer Ausbildung dezidiert auf diese spezielle Herausforderung zur Deeskalation und Konfliktlösung vorbereitet.

Unsere Trainings geben Trainern und Schiedsrichtern grundlegende Methoden zur Vermeidung, Begrenzung und Lösung von Konflikten im Training und im Spiel an die Hand. Um eure Trainer und Schiedsrichter sinnvoll auf die zu 100% kommenden Herausforderungen vorzubereiten, wendet euch bitte direkt an unseren Marcel Proß, er berät euch gerne und stellt den Kontakt her.

Früherkennung von Rassismus, Rechtsextremismus und Fanatismus.

In diesem Training bereitet Philip Schlaffer die Teilnehmer darauf vor, Signale von Rassismus, Rechtsextremismus und Fanatismus rechtzeitig zu erkennen. Es werden Strategien zur frühzeitigen Gegensteuerung vermittelt: „Wehret den Anfängen“.

Dieses Training richtet sich an Verantwortliche in Verein und Verband, Fan-Betreuer, Fan-Club Capos, Trainer und Funktionäre. Bitte kontaktiert Philip Schlaffer direkt, wenn ihr euch zu diesen heißen Themen informieren wollt.

Der FC PlayFair! Verein für Integrität und Nachhaltigkeit im Fußball e. V. ist eine Organisation, die sich vereinsübergreifend und bundesweit für Fan- und Vereinsinteressen im Fußball einsetzt. Mitglieder des Vereinsbeirats sind u.a. der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Urs Meier, der Präsident des VfB Stuttgart Claus Vogt und Cem Özdemir.

Philip Schlaffer vom Extremislos e. V. arbeitet nach seinem Ausstieg aus dem Rechtsextremismus als Pädagoge und Trainer, um über Extremismus und Gewalt aufzuklären. Er ist vielfältig präsent vor Ort – auch im Strafvollzug -, betreibt aber auch einen reichweitenstarken youtube-Kanal und hat 2020 seine Autobiografie veröffentlicht: Hass. Macht. Gewalt.

Bitte kontaktieren Sie uns oder den FC PlayFair! e.V. für weitere Informationen, Buchungen bitte über den FC PlayFair! e.V. bzw. über Philip Schlaffer direkt.

www FC PlayFair! e. V.
www Extremislos e. V.